Stefan Dünser

menü

Stefan Dünser

zurück zum ensemble
Leidenschaftlicher Trompeter und engagierter Netzwerker

Stefan hat das Ensemble 1993 gegründet. Sein kreativer Kopf ist durch nichts zu stoppen: Ideen für neue Kinderkonzerte, Programmtexte und -konzepte geistern ihm ständig im Kopf herum. Zudem ist er vielen jungen MusikerInnen auch als „Der Trompeten-Fuchs“, „Posaunen-“ oder „Horn-Fuchs“ bekannt, dessen Autor und Herausgeber er ist. Stefan spielte 25 Jahre als Solotrompeter im Orchester in Vorarlberg/Bregenz und ist seit 2011 Solotrompeter im Symphonieorchester Liechtenstein. Er ist ebenfalls Mitglied im Ensemble „Die Schurken“, mit dem er ebenfalls schon zahlreiche Preise gewonnen hat (Junge Ohren Preis 2008 und 2015) und unterrichtet an der Musikschule Dornbirn und im Auftrag des Landeskonservatorium Feldkirch. Als Juror, Coach oder Kursleiter vermittelt er auch leidenschaftlich sein Wissen und Erfahrung und hält international Vorträge.

Stefan's CV
Stefan Dünser
Stefan Dünser
Stefan Dünser

Über Stefan

Wie bin ich zum Trompete Spielen gekommen?
Ich habe im zarten Alter von 6 Jahren in einem Kirchenkonzert den legendären Trompeter Adolph Scherbaum gehört, da war’s um mich geschehen. Ab da hieß es täglich „Ich will Trompeter werden“ und so ist es gekommen!

Mich berührt besonders die Musik von (und warum):
Werner Pircher – er ist ein richtiges Tiroler Original, ein Vorbild für uns alle. Er hat sowohl das Komponieren als auch Spielen am Vibraphon mit größter Leidenschaft und Hingabe betrieben. Und er hat gesagt: „Alles für das Leben, es bekommt alles von mir, auch es selbst“ Schön, nicht?

Bei diesem Stück bekomme ich immer Gänsehaut:
Beim Chorstück „Oh magnum Mysterium“ von Lauridsen. Ich höre es sehr oft an, es tröstet mich und macht mir Mut in schwierigen Momenten. Zum Glück gibt’s die eh recht selten.

Lebensweisheit aus Vorarlberg:
„Nit Lugg lo“  – eingedeutscht heißt das „lass dich nicht gehen, bleib dran“. Für mich ist das auch ein Lebensmotto geworden. Die schönen Dinge und die Ernte des Bemühens zeigen sich oft erst spät. Fleißig und stets motiviert zu sein rentiert sich!

Hörprobe gefällig?

Stefan Dünser Trompete